Sachkundeprüfung Frankfurt

Vorbereitungslehrgänge auf die Sachkundeprüfung

gemäß § 34a GewO im Sicherheits- und Bewachungsgewerbe

Der Lehrgang bereitet auf die IHK-Sachkundeprüfung nach § 34a Gewerbeordnung vor. Mit Bestehen dieser Prüfung erwerben die Teilnehmer die generelle Zulassung für Tätigkeiten bei privaten Sicherheitsdienstleistern und erhalten damit die Berechtigung zur Erfüllung von Sicherheitsaufgaben auch im öffentlichen Bereich.

Angesichts der wachsenden Anforderungen an das Sicherheitspersonal beim Umgang mit Migranten und Angehörigen anderer Kulturkreise vermittelt der Lehrgang darüber hinaus mindestens die grundsätzlichen theoretischen und fachpraktischen Kenntnisse und Fertigkeiten für solche Herausforderungen. Dies gilt vor allem bei der Sicherheitstätigkeit für Asylbewerber und Zuwanderer, also eventuell noch wenig orientierten und vielleicht sogar traumatisierten Angehörigen anderer Kulturen, die hier Zuflucht suchen.

Lehrgangsinhalte

  • EDV-Grundlagen (Lernsystem-Einführung, Word, Internet)
  • Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
  • Gewerberecht
  • Datenschutzrecht
  • BGB
  • Straf- und Verfahrensrecht
  • Umgang mit Menschen
    (Verhaltensregeln, Kommunikation, Konfliktmanagement, Deeskalationstechniken, Stressbewältigung, Interkulturelle Kompetenz)
  • Unfallverhütungsvorschriften
  • Sicherheitstechnik
Überblick Sicherheitsfachschule
  • Einwandfreier Leumund
  • gesundheitliche Eignung
    (Schichtdiensttauglichkeit)
  • gute deutsche Sprachkenntnisse und eine grundsätzliche Bereitschaft zu selbstständigem Lernen und Arbeiten
  • ein Mindestalter von 21 wird empfohlen

Ein Einstieg ist laufend möglich, wegen der feststehenden monatlichen IHK-Prüfungstermine am besten immer am 3ten Montag eines jeden Monats

Montags bis Freitags 8:00 Uhr - 15:15 Uhr

Vollzeit mit 40 Unterrichtseinheiten pro Woche. Teilzeit ist nach Absprache möglich