CAD Kurse DAA Frankfurt

CAD (von engl. computer-aided design, zu Deutsch: rechnerunterstütztes Konstruieren) bezeichnet die Unterstützung der Konstruktion durch EDV-Programme zur Herstellung eines Produkts (z.B. Auto, Flugzeug, Bauwerk, Kleidung).

CAD-Software wird in verschiedensten Branchen eingesetzt und ist ein fester und unentbehrlicher Bestandteil der Konstruktion geworden. Moderne CAD-Programme ermöglichen einerseits die Visualisierung von der Produktidee bis zur Vorbereitung der Daten für die Steuerung automatischer Fertigungszentren, wie CNC-Anlagen. Andererseits können fotorealistische 3D Konstruktionen für wirkungsvolle Präsentationen, besonders im Bereich Architektur, erstellt werden.

  • Archicad® 
  • AutoCAD®
  • Cinema 4D®
  • Inventor®
  • Nemetschek Allplan®
  • Solid Works®

Eine Übernahme der Kosten durch die nachstehend aufgeführten Kostenträger ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen möglich: 

  • Bundesagentur für Arbeit
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
  • Berufsgenossenschaften
  • Jobcenter
  • Rentenversicherung

Auch für Selbstzahler ist die Teilnahme an dieser Weiterbildung möglich. Sprechen Sie uns einfach darauf an und entdecken Sie Ihre Vorteile bei der DAA.

  • Zeitraum: Individuell (Ihre Lernziele sind entscheidend)
  • Veranstaltungsform: Vollzeit (8 UE / Tag) oder Teilzeit (5 oder 6 UE / Tag)
  • Die Unterrichtszeiten können Sie sich individuell zwischen 5 bis 8 UE / Tag einteilen
  • Sie können ab 08.00 Uhr Ihr Lernprogramm beginnen und bis 15.00 Uhr frei gestalten. Weitere mögliche Lehrgangszeiten erfahren Sie auf Anfrage.

Prüfung AutoCAD®

Als Abschluss AutoCAD® besteht die Möglichkeit, eine öffentlich-rechtliche Prüfung vor der Handwerkskammer zur „CAD-Fachkraft BAU“ bzw. „CAD-Fachkraft METALL“ nach § 46 Berufsbildungsgesetz abzulegen. Der einmonatige Vorbereitungskurs für diese Prüfung folgt jeweils im Anschluss an den AutoCAD®-Grundkurs.

Prüfung CAD-Fachkraft

Die Prüfung zur CAD-Fachkraft wird von der Handwerkskammer am jeweiligen Monatsende abgenommen. Die Zulassung zu dieser Prüfung setzt einen anerkannten Ausbildungsberuf bzw. einen glaubhaften Nachweis von Kenntnissen, Fertigkeiten und Erfahrungen voraus, die einem anerkannten Ausbildungsberuf entsprechen.